Die Catlins – Das wilde Herz des Südens

Die Catlins – Das wilde Herz des Südens

Die Westküste der Südinsel wird für Ihre Wildheit gefeiert und neben den vielen Campern sind es immer wieder chinesische Reisegruppen denen man an den einschlägigen Spots begegnet und die versuchen die Sinfonien dieser ungezähmten Landschaften von der Sicherheit eines offiziellen Aussichtspunktes aus auf ihre Speicherkarten zu bannen. Bei der Weiterfahrt durch Southland verliert sich der Trubel so langsam und angekommen in den Catlins ist man dann tatsächlich im ländlichen, abgeschiedenen und wahrhaft wilden Teil von Neuseeland. Ortschaften und Tankstellen sind rar gesät und an den Stränden trifft man neben Delfinen und Pinguinen mit Sicherheit auf mehr Seelöwen als Menschen.

Die Catlins

Die Catlins (oder Catlin Coast) im Südosten der neuseeländischen Südinsel erstrecken sich von Balclutha bis Invercargill im Übergang der Regionen Southland und Otago. Die Catlins sind bekannt für Ihr raues Wetter und die starke Brandung, die hin und wieder ein paar mutige Surfer anzieht. Der südlichste Punkt der Südinsel, Slope Point, ist Anziehungspunkt für Touristen die gerne Listen abhaken. Die zerklüftete Küste und dichten Regenwälder dahinter sind Heimat zahlreicher bedrohter Vogelarten, die auf Grund der sehr dünn besiedelten Region (Einwohnerzahl ca. 1200) nicht allzu stark durch Menschen gestört werden.

Die Kommentare sind geschloßen.
Folge Live Wild auf Facebookschliessen
oeffnen